Grundschulsportfest 2012

Bilder vom Grundschulsportfest

Kettwig Kurier, 25. Januar 2012

Pokal erstmals in Isenbügel
Sportfest der Kettwiger Grundschulen

Ho, ho, ho!" Mit diesem Ausruf gewann Nico Robens, Sportlehrer am Theodor-Heuss Gymnasium (THG), die Aufmerksamkeit der 247 Jungen und Mädchen aus zehn Klassen, die ihre Grundschulen in Richtung Sporthalle verlassen hatten, um die sportlichste vierte Klasse aus Kettwig und Umgebung zu ermitteln.

Bereits zum 24. Mal wurde diese Veranstaltung des THG in Zusammenarbeit mit dem Kettwiger Leichtathletikclub LAC-THG ausgetragen. Dabei sollte nicht allein die sportliche Leistung im Vordergrund stehen. Man wollte den Grundschülern schon lange vor dem Schulwechsel die Möglichkeit geben, mit einer weiterführenden Schule Kontakt aufzunehmen und Verbindungen zum entsprechenden Sportverein zu knüpfen.
     "He, he, he!" Pünktlich um 9 Uhr begrüßte Schulleiter Dr. Thomas Doepner die Vertreter der vier Grundschulen - Schmachtenbergschule und Schule an der Ruhr aus Kettwig, Matthias-Claudius Schule aus Breitscheid und Adolf-Clarenbach Schule aus Isenbügel - mit den Klassenlehrern. Es ging los mit einem leichten Aufwärmtraining. Schüler der Klassenstufe 10 und 11, die für diesen Vormittag vom Unterricht beurlaubt wurden, zeigten den Kleinen, wie es geht. Im weiteren Verlauf des Vormittags unterstützten sie die anderen Sportlehrer,

Michael Finkennest, Manfred Horn und Nora Arndt sowie Referendar Kevin Petersen, beim Auf- und Abbau der benötigten Geräte, bei der Betreuung der Schüler und bei der Zeitnahme und Auswertung.
    Als erste Disziplin wurde eine Pendelstaffel, für die jede Klasse 14 Schüler stellte, durchgeführt. Angefeuert wurde von der Tribüne aus auch von einigen Eltern und Großeltern. Bei dem folgenden Sprint durch die Halle starteten alle Kinder klassenweise aus der Bauchlage. „Ich konnte gar nicht so schnell aufspringen", meinte Ida aus Isenbügel später. Trotzdem kam sie schnell ins Ziel. Nach Standweitsprung und Ballwurf stand das absolute Highlight auf dem Programm: Das Mattentreiben, bei dem jeweils zwei Kinder einer Klasse

im Wechsel durch einen Sprung auf die Matte versuchten, diese möglichst schnell durch die Sporthalle zu bewegen. Spätestens da hatte der Geräuschpegel seinen Höhepunkt erreicht. „M-C-S, M-C-S," hörte man da aus Richtung der Kinder der Matthias-Claudius-Schule, die sogar eine La-Ola-Welle versuchten. Die abschließende Ausdauer-Rundenstaffel, bei der die vier besten Läufer einer Klasse auf zwei Runden gegeneinander antreten mussten, machte dann alles klar: der diesjährige Sieger des Grundschulsportfests ist, zum ersten Mal überhaupt in der 24-jährigen Geschichte des Wettbewerbs, die Klasse 4b der Adolf-Clarenbach-Schule. Die Klassenlehrerin Daniela Groten-Booz konnte ihre Klasse nicht selbst begleiten, hatte aber ihre Kollegin Miriam Ferschen geschickt, die nun den begehrten Wanderpokal für ein Jahr mit nach Isenbügel nehmen durfte und außerdem einen Scheck über 50 Euro für die Klassenkasse, gestiftet vom LAC-THG, entgegennehmen konnte. Alle Kinder bekamen zur Belohnung einen Weckmann, die drei erstplatzierten Klassen dazu Bälle als Pausenspielzeug.

    Die weiteren Platzierungen: 2. Klasse 4b der Maithias-Claudius-Schule; 3. Klasse 4a/b Schmachtenbergschule; 4. Klasse 4b der Schule an der Ruhr; 5. Klasse 4d/e der Schmachtenbergschule; 6. Klasse 4a der Schule an der Ruhr; 7. Klasse 4a derAdolf- Clarenbach-Schule; 8. Klasse 4c der Schmachtenbergschule; 9.Klasse 4aderMatthias- Claudius-Schule; 10. Klasse 4c der Schule an der Ruhr.

Bilder vom Grundschulsportfest