J U B I L U M S K O N Z E R T


Schulkonzert zum Jubiläum


WAZ Kettwig, 09. September 1999

THG-Festkonzert präsentierte den Nachwuchs
Unterhaltsam und hörenswert
KETTWIG. 50 Jahre Abitur am THG war das Motto - Auftakt der Festtage (wir berichteten) war ein Schulkonzert am vergangenen Donnerstag in der Aula. 250 Gäste lauschten Unterstufenchor und Instrumentalkreis, Vororchester, Orchester und den "Taktlosen".


Letztere geleitet von Dr. Goswin Stübe - alle anderen Gruppen unter dem Dirigat von Maria Mohrmann-Messing. Von "California Dreaming" bis "Phantom der Oper" - so war das Programm an diesem Abend überschrieben.
Und ganz unterschiedliche Gruppen brachten Farbe in den Ablauf des Konzertes. Der Eröffnung durch das Orchester mit einem stimmungsvollen Chaconne von Henri Purcell folgte der Chor
"Die Taktlosen" mit zwei Chorsätzen aus der gleichen Epoche. Wobei die Mitglieder - wie auch später bei poppigeren Songs - mit schönen, dezenten Stimmen ihren Namen widerlegten.
Danach zeigte der Instrumentalkreis seine vielfältigen Fähigkeiten in vier Stücken; von Purcells "Tanz der Feen" bis zum traditionellen "Tom Dooley". Das Vororchester mit den Anfängern auf Streichinstrumenten bewies anschließend, dass es bereits manche
Klippe musikalischer Kniffeligkeiten bewältigen kann.
Mit "Streitmonster" und Bibel Rap" - Solistin Agata Bednorz - brachte der Unterstufenchor mit stimmlichem und darstellerischem Schwung zwei Stücke des Musicals "School´s cool" - dem später dann als Höhepunkt "That's
our school" folgte.
Es gab zwar an diesemAbend keine
Soli, aber in verschiedenen Stücken
konnten Sänger Dennis Straßmeier und
die Instrumentalisten Christian Born, Anika Schulenberg, Kristin Dehnert und Inga Heuer ihr Können anklingen lassen.
Höhepunkt des Abends war sicher die fetzige Aufführung eines Medleys aus "Phantom der Oper", die von einigen Ehemaligen des THG mit Flöte, Geige,
Bass und Schlagzeug unterstützt wurde.
Die Veranstaltung schloss mit einer gemeinsamen Wiedergabe der ersten Strophe von Beethovens "Ode an die Freude". Und es war auch eine Freude, dem Programm unter Leitung von Maria Mohrmann-Meßing und Goswin Stübe zu folgen.

Es war ein Schulkonzert, aber ein unterhaltsames, hörenswertes Konzert, das vom Spektrum und von der Qualität
dem festlichen Anlass entsprach. Applaus! D. Mohrmann

 


Kettwig Kurier, 8 September 1999




Festkonzert 50 Jahre Abitur THG
Von California Dreaming bis Phantom der Oper
50 Jahre THG - ein Anlaß, auch in musikalischer Hinsicht Revue passieren zu lassen. Wenn es sich auch nicht um die Resultate der letzten 50, sondern eher die der vergangenen fünf bis zehn Jahre handelte, so konnte sich das, was aufgeführt wurde, wirklich sehen - oder besser hören lassen.

Bereits seit Tagen hatte man sich bemüht, in der Sporthalle des THG einen Hauch von Konzertatmosphäre entstehen zu lassen. So wurden eigens Strahleranlagen beschafft, die es erlaubten, die Beleuchtung auf ein angenehm-warmes Licht runter zu dimmen, Bühnenabschluß und -hintergrund wurden durch überdimensionale Tücher verhängt, die Hallenakustik durch den Einsatz einer .
von Elternseite zur Verfügung gestellten Verstärkeranlage verbessert.
Und der Einsatz sollte sich lohnen: Das Publikum strömte so zahlreich, daß die Empore geöffnet werden mußte.
Zunächst zeigten Intrumentalkreis und Vororchester unter Leitung von Maria Mohrmann-Meßing, daß bei guter Einstudierung und Stückauswahl auch Instrumentalisten, die noch nicht lange spielen, klanglich ansprechende Resultate erzielen können.
Dann konnte der Unterstufenchor passend zum Anlaß mit "That's our school" und weiteren, zum Teil szenisch-tänzerisch aufgeführten Stücken mitreißen.
Der Mittel- und Oberstufenchor "die Taktlosen" unter Leitung von Dr. Goswin Stübe zeigte neben der inzwischen mit beachtlichem
choristischen Können vorgetragenen Musik aus den Bereichen Pop und englische Renaissance eine neue stilistische Variante: "Ausgerechnet Bananen", ein schwungvoller Satz im Stil der 20ger Jahre.
Gegen Ende des Konzertes stellte ein Medley aus dem Musical "Phantom der Oper", gekonnt interpretiert durch das von Maria Mohrmann-Meßing geleitete THG-Orchester, den letzten Höhepunkt des Konzertes dar.
Eine Reihe früherer THG-Schülerinnen und Schüler (eine von ihnen inzwischen selbst Musiklehrerin) hatten sich bereitwillig eingefunden, um das Orchester zu verstärken. So zeigte sich der Jubiläumsgedanke auch in der Besetzung.
E.B.


Weitere Informationen über Schulkonzerte

copyright 2001 by scasy