M A T H E W E T T B E W E R B

Mathematik-Wettbewerb


WAZ-Kettwig, 21. Dezember 2002

THG-Schüler rechnen sich auf Platz eins
18. Essener Mathematik-Wettbewerb - Zahlen-Wettkampf wird jährlich ausgetragen

Wer hat Angst vor großen Zahlen? Sicherlich viele Schüler. Vor allem dann, wenn Klassenarbeiten anstehen. Aber es gibt auch Fans, die sich sogar einer zusätzlichen Prüfung unterziehen - etwa beim Essener Mathematikwettbewerb.
    Mit dabei: Florian Prange und Christian Plewnia vom Theodor-Heuss-Gymnasium in Kettwig.

Zur Siegerehrung waren sie am vergangenen Montag ins Essener Rathaus eingeladen worden - und wurden dort mit anerkennenden Worten von Bürgermeister Norbert KleineMöllhoff bedacht. Gemeinsam mit Michael Rüsing, Vorsitzender der Gesellschaft Essener Mathematikwettbewerb (GEMW), überreichte K1eineMöllhoff den Rechenkünstlern ihre Preise. Platz eins erreichte sowohl der Fünftklässler Florian Prange als auch der Siebtklässler Christian Plewnia. Und mit diesem Ergebnis haben sie sich für den Landeswettbewerb qualifiziert. Die dritte Runde findet am Samstag, 22. Februar 2003, in Münster statt. Alljährlich fordert die GEMW zum Wettkampf heraus. Verschiedene Altersstufen aller weiterführenden Schulen nehmen teil. Vom THG sind regelmäßig Tüftler dabei.    steff   

WAZ-Kettwig, 29.01.2000



Eine Herausforderung:
y:3 (x3-198) = 1999


KETTWIG - Mathe: des einen Freud, des anderen Leid. Zwei THG-Schüler gehören zu den Erstgenannten -
und sie kamen beim 15. Essener Mathematikwettbewerb auf das Siegertreppchen.


Der geneigte Leser kann schon einmal Stift und Papier bereit legen: Wieviele Freitage, die auf den 13. eines Monats fallen, kann ein Jahr höchstens haben? Alle Erwachsenen, die diese Aufgabe nicht schaffen, dürfen sich kräftig schämen - denn Benedikt Schaarschmidt aus der 8b löste die Frage mühelos. Für den 13-Jährigen war dies die dritte Teilnahme, und wie im Vorjahr kam er auf Platz
eins. Als Stadtsieger in der Jahrgangsstufe
acht wird er im Februar auf Landesebene kniffelige Textaufgaben lösen. Ganz so weit ist Marc Andre
Kleffmann nicht gekommen: Er wurde in diesem Jahr aber immerhin Dritter in der Oberstufen-Wertung.
Am vergangenen Dienstag war im Essener Rathaus die Siegerehrung.
y:3 (x3-198) = 1999;
Welche Werte kann das Produkt x mal y annehmen? Für viele Schüler mag das freiwillige Bearbeiten dieser Aufgabe Selbstkasteiung sein, für Marc André Kleffmann ist es eine reizvolle Herausforderung.
Spaß an der Mathematik hatte der 19-Jährige aber nicht immer, in der Unterstufe musste er sich gar auf die
Hinterbeine setzen und fleißig lernen. "Dadurch wurde irgendwie das Interesse geweckt." Nach dem Abitur wird Kleffmann die Seiten wechseln: Bislang hat er stets erfolgreich an den Lösungen getüftelt, ab Sommer 2000 wird er für die Gesellschaft Essener Mathematikwettbewerb (GEMW) an der Aufgabenstellung mitarbeiten. Lösungshilfen für Kettwiger Schüler gebe es von ihm aber keinesfalls - also werden Benedikt Schaarschmidt und die anderen Teilnehmer auch weiterhin das eigene Gehirn anstrengen müssen. hah

copyright © 2001 by scasy