Auslandspraktikum

WAZ Kettwig 20.Oktober 2011

Gespannt und wissbegierig
Vier THG-Schüler des Kurses Wirtschaftsenglisch absolvieren ein Praktikum in Atlanta

Sabine Moseler-Worm

Wenn heute um 9.20 Uhr die Boing 767 der Delta Airlines vom Rollfeld des Düsseldorfer Flughafens abheben wird, sind Janna Haenraets, Eileen Stender, Kira Paul und Tim Haren an Bord. Alle sind sie 18 Jahre alt und

»Im Kurs herrscht freudiges Tun. Es wird gelacht und gearbeitet«

besuchen das Theodor-Heuss-Gymnasium. Ihr Ziel ist Atlanta. In der Metropole an der Südostküste der USA werden sie bei Gastfamilien wohnen und in mittelständischen Unternehmen ein zweiwöchiges Praktikum absolvieren. Kein bisschen nervös wirken sie am Tag zuvor. Eher gespannt und wissbegierig. Die Sprache wird allemal kein Problem sein, denn sie besuchen seit Februar einen Kurs für Wirtschaftsenglisch, den das THG über den normalen Stundenplan hinaus anbietet. Der findet bei THG-Lehrer Erik Riemer statt. An Nachmittagen, wenn eigentlich schon Freizeit. angesagt ist. Doch THG-Schulleiter Dr. Thomas Döpner hat den Kurs besucht und festgestellt, „dass dort freudiges Tun herrscht. Es wird gelacht und gearbeitet." Dann macht Kollege Riemer wohl alles goldrichtig - das Angebot kommt an.


Das so genannte Business English Department unter Leitung von Erik Riemer hat sich zum Ziel gesetzt, den besten Englischschülern der Oberstufe ein berufsorientiertes Programm zu bieten - das Business English Zertifikat der Universität Cambridge in Kombination mit Auslandspraktika ist eine wichtige Grundlage für die berufliche Zukunft. Bei Firmen in Brüssel, in Birmingham und in einem Vorort von Sheffield waren THG-Schüler im vergangenen Sommer zu Gast. Und jetzt Atlanta. Fünf Millionen Menschen leben dort, viele Global Player haben in dieser Stadt ihre Firmenzentrale. Den Kontakt hat der Kettwiger Finanzberater und Finanzökonom Carsten Kümpers hergestellt. Sein Sohn besucht die Klasse 6b des THG, „und die soziale Kompetenz, die man bei solch einem Auslandspraktiken erlangen kann, ist für die Zukunft wichtig.
Das sind alles intelligente junge Menschen, die dort viel für ihre Persönlichkeit und ihr Selbstbewusstsein tun können". Kümpers kennt Atlanta gut, besucht dort regelmäßig Kunden und ist sicher, „dass wir in den Folgejahren noch mehr Praktikumsplätze dort bekommen werden". Freundlich und offen seien die Amerikaner - und davon kann sich Erik Riemer dann auch selbst überzeugen. Er wird ebenfalls in die Staaten fliegen und seine Schüler besuchen. Über die Zeit in Atlanta wird uns übrigens eine der Teilnehmerinnen täglich berichten. Neues von Eileen Stender aus Atlanta lesen Sie ab kommendem Montag in der Kettwiger Ausgabe und im Internet auf derWesten.de.
WEITERE INFOS
Neuer und praktische Baustein
Das Thema Wirtschaftsenglisch und Betriebspraktika im Ausland stellt das Theodor-Heus-Gymnasium in einem Flyer vor. Weitere Infos gibt es auf der Schul-Homepage (www.thg-essen.de) oder direkt bei Erik Riemer (E-Mail: erikriemer@gmx.de oder unter 0177/2625229). Auslandspraktika für Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe sind ein neuer und praktischer Baustein der pädagogischen Arbeit am THG. Engagierte Partner aus Wirtschaft und Industrie helfen bei der Vermittlung der Praktikumsplätze.