L A C

 

LAC

Was ist der LAC?

Wie ist unser Training aufgebaut?

LAC zeichnet Sportler und Helfer aus

Mit drei großen Sprüngen zur Bestleistung

Herbstwaldlauf 2000

LAC/THG ging auf die Titeljagd

Sportlicher Spaß beim LAC

Link zur LAC Homepage "LAC-THG.de" (externer Link)


Was ist der LAC?

Der Leichtathletikclub Theodor-Heuss-Gymnasium Kettwig ist ein Verein, der seine sportliche Tätigkeit zwar in enger Zusammenarbeit mit dem Theodor-Heuss-Gymnasium anstrebt - dies besagt schon der Namen -, der aber grundsätzlich jedem offensteht. Es handelt sich also nicht um einen Schulsportverein. Aus der engen Kooperation mit einer Schule soll vielmehr ein Modell verwirklicht werden, dem sich schulformübergreifend weitere Schulen anschließen. 10 Jahre nach Gründung des LAC THG Kettwig ist dieses Modell weitgehend verwirklicht.

Wie ist unser Training aufgebaut?

Spielathletik, für Kinder von 5 bis 7 Jahren: Ziel ist die Schulung der allgemeinen Motorik in spielerischer Form, das Erlernen spielathletischer Inhalte.

Leichtathletik in Spielform, für Kinder von 8 bis 10 Jahren: Ziele sind die Stabilisierung der Allgemeinmotorik, die Anpassung konditioneller Fähigkeiten, die technische Schulung vielfältiger leichtathletischer Grundformen sowie das Sammeln erster Wettkampferfahrungen.

Leichtathletik in Wettkampfform mit Spielelementen für Kinder von 11 bis 13 Jahren: Ziele sind der Ausbau der allgemeinen konditionellen Fähigkeiten, die Vertiefung der technischen Grundformen und die regelmäßige Wettkampfteilnahme

Mädchen und Jungen ab 14 Jahren: Fördergruppe: Ziel ist ein Aufbautraining, das Erreichen überregionaler Qualifikationen; oder Allgemeingruppe: Ziele sind das Erhalten und Vertiefen der allgemeinen und speziellen Grundlagen, alternative Bewegungsangebot, der Erwerb von Sport- und Leichtathletkabzeichen.


WAZ Kettwig, 08. Mai 2004

LAC zeichnet Sportler und Helfer aus

   Ehre wem Ehre gebührt: Der LAC-THG nahm den Saisonstart und die Eröffnung des neuen Tartanfeldes zum Anlass, einige junge Mitglieder auszuzeichnen - für sportliche Erfolge, aber auch für ihre tat kräftige Unterstützung hinter den Kulissen von Veranstaltungen und Wettkämpfen des Vereins.
    Ende April erhielten folgende Sportler und Helfer kleine Geschenke: Lena Voß (3. bei den Kreismeisterschaften im Weitsprung), Lina Heint schel von Heinegg und Sonja Koch (Übungsleiter), Anne Kathrin Funke (6. im Dreisprung bei den Westdeutschen Meisterschaften) sowie Alexander Joachim (3. im Dreisprung bei den Nordrhein Meisterschaften und DM-Teilnahme). Auf dem Bild rechts fehlt übrigens Laura Schmidt, die als Kreismeisterin über 60m Hürden geehrt wurde.

 


WAZ Kettwig, März 2003

Mit drei großen Sprüngen zur Bestleistung
Platz sechs für Alexander Joachim in Belgien - Ziel sind die deutschen Meisterschaften
. 13,07 Meter zeigt Alexander Joachim an der Messlatte - seine neue persönliche Bestleistung im Dreisprung
Am ersten März-Wochenende belegte NRW im Länderkampf in Gent/Belgien den zweiten Platz. Der Kettwiger Leichtathlet Alexander Joachim (17) war mit von der Partie: Im Dreisprung erreichte er für seine Mannschaft Platz sechs.

    13,07 m sprang der Schüler des Theodor-Heuss-Gymnasiums seine neue persönliche Bestleistung und immerhin 45 Zentimer mehr als noch im vergangenen Jahr in Gent. Den ersten Platz der B-Jugend belegte diesmal ein Engländer mit 13,54m, mit 13,42m kam ein Belgier auf Platz zwei.
    Seit sieben Jahren ist Alexander Mitglied im Leichtathletikclub Theodor-Heuss-Gymnasium (LAC/THG), seit drei Jahren trainiert er speziell den Dreisprung viermal die Woche auf der Sportanlage Am Hallo in Stoppenberg. Außerdem gehören auch Sprint und Weitsprung zu seinen Disziplinen. Bei Wettkämpfen setzt er seine volle Kraft aber ausschließlich für den Dreisprung ein.

 Der Länderkampf ist eine Initiative zur Sportförderung der Leichtathletik Jugend, finanziert und organisiert von den Sportverbänden der teilnehmenden Länder. Für Deutschland engagierte sich der Leichtathletikverband Nordrhein. In Gent starteten neben Deutschland noch Belgien, die Niederlande, Frankreich und England.
    Anfang Juni nimmt Alexander an den Landesmeisterschaften NRW teil. „Mein großes Ziel sind jedoch die Deutschen Meisterschaften", sagt der 17-Jährige. Dafür müsste er allerdings noch einen großen Sprung machen: Bei 13,40 m liegt die Qualifikationsmarke - 33 -cm weiter als die bisherige Bestleistung des Kettwigers. „Das ist ein ehrgeiziges Ziel - aber es ist möglich."

hanna

 


WAZ-Kettwig 11.11.00

Für Herbstwaldlauf des LAC/THG wird sogar der Wald gefegt

Kettwiger Vereine holten Kreistitel - 220 Aktive waren am Start

KETTWIG. Zahlreiche Kreistitel blieben beim 27. Kettwiger Herbstwaldlauf in der Gartenstadt. Alle Kettwiger Vereine, der Ausrichter LAC-Theodor-Heuss-Gymnasium, TV Kettwig 1886, Lauftreff 2000 und der SV Delphin Tria Kettwig kamen zu Meisterehren.

Vom Veranstalter LAC/THG siegten die beiden Jugendlichen Jutta Hahn sowie Philippe Abraham in der Männerhauptklasse. Für den Lauftreff Kettwig waren mit Jutta Pixberg-Trabisch,

Brigitte Jungbluth,Helga Köckeritz, Anneliese Sohn, Hans Hochrath und Wolfgang Lingen gleich fünf Senioren des noch jungen Vereins erfolgreich. Matthias Anweiler (M15) von Tria Kettwig und Christoph Grosch (M11) vom TV Kettwig 1886 heißen die weiteren Erstplatzierten.

Laubfreie und frischgefegte Wege im Kettwiger Stadtwald in den ersten Novembertagen sind immer wieder ein untrügliches Zeichen: Es ist Zeit für den traditionellen Herbstwaldlauf. Mit dem Crossrennen führte der LAC-THG am vergangenen Sonntag seine zweite jährliche Großveranstaltung durch. Seit 27 Jahren wird dieses Läufermeeting veranstaltet.

Über 220 Läuferinnen und Läufer aus Kettwig, Essen und der näheren und weiteren Umgebung gingen dieses Mal über die verschiedenen Streckenlängen an den Start. Erfreut zeigte sich der LAC/THG-Präsident Heiner Hahn insbesondere darüber, dass alle Kettwiger Vereine in diesem Jahr seiner Einladung gefolgt waren.

Besonders zahlreich am Start war Übrigens der ganz junge Läufer-Nachwuchs (sieben Jahre und jünger). Die sportlichen Mädchen und Jungen gingen über die kurze 500-Meter-Distanz an den Start und wurden von Eltern und Zuschauern am Rand der Strecke besonders lautstark angefeuert.


WAZ Kettwig, 16. September 2000

LAC/THG ging auf die Titeljagd

Leichtathleten auf Siegerpodest

RECKLINGHAUSEN. Bei den 17. Offenen Recklinghäuser Stadtmeisterschaften gingen am Samstag auch Talente des LAC/THG auf Titeljagd - und standen mehrfach auf dem Siegerpodest.

Anne Kathrin Funke (Jg.´85) schnitt am besten ab: Im neuen Wettkampfanzug erzielte sie im Weitsprung gleich serienweise persönliche Bestweiten und flog mit 4,74m auf Rang 2. Christina Buckemüller brachten

4,47m Platz 5. Lisa Zemke kam nach langer Verletzungspause auf 4,38m (Rang 9.). Aus den USA zurückgekehrt ist Jutta Hahn (Jg.`83):1,50m im Hochsprung bedeuteten Platz 3. Die männlichen Athleten gingen im Sprint an den Start. Sven Lauer (Jg.`79, 12,04sek), Nils Weinert (Jg.`84, 13,04sek) und Karsten Schulze-Braucks (Jg.`84,13,30sek) landeten im Mittelfeld. Karsten, ansonsten ein sicherer Fünf-Meter-Springer, musste sich mit 4,70m und einem hinteren Platz begnügen.  

WAZ Kettwig, 19. August 1999

Sportlicher Spaß beim LAC

Vereinssportfest an der Ruhrstraße - Mitglieder geehrt

KETTWIG. Lange hatten die Organisatoren des Leichtathletikclubs THG am Samstag sorgenvoll zum Himmel geblickt. Doch dann, fast pünktlich zum Beginn Ihres Vereinssportfestes, hatte der Himmel ein Einsehen, präsentierte sich für zwei Stunden in trockenem Kettwiger Blau-Weiß.Der Aktivenschar aus Kindern, jugendlichen und Eltern wurde Gelegenheit gegeben, sich in verschiedenen Wettkämpfen zu messen. Warm liefen sich die Teilnehmer am bunten Riesenschwungtuch. Unter selbstgewählten Namen wie "Die Tiger", "Schwarzer Blitz" und "Die matschigen Fünf" gingen sieben Teams an den Start. Mit Ballons, Bananenkisten und Fahrradreifen hatten die Trainer Stationen entworfen, die zum spielerischen Laufen, Springen und Werfen einluden. Der sportliche Spaß auf dem Platz führte die Vereinsmitglie- der ebenso zusammen wie Speisen und Getränke am üppigen Büfett. LAC-Vorsitzender Heiner Hahn zeigte sich mit der Beteiligung zufrieden und war erfreut, auch einige neue Sportler begrüßen zu können. Leichtathletik Bei einsetzendem Regen fand die Veranstaltung mit Ehrungen ihren offiziellen Abschluß. Gewürdigt wurden acht Athleten, die sich mit sportlichen Erfolgen oder nimmermüdem Trainingseinsatz hervorgetan hatten: Karsten Schulze- Braucks, Philippe Abraham, Timo Neumann, Björn Weinert, Jutta Hahn, Lisa Zemke, Anna-Nina Kroll, Katrin Dehnert (sie war auch am Samstag bei einem Wettkampf und Übungsleiterin Marion Littmann (sie will künftig aus privaten Gründen kürzertreten). Der Vereinspokal ging zum zweiten Mal in Folge an Jutta Hahn für ihre Leistungen - nicht nur bei den Deutschen jugendmeisterschaften.

 

copyright © 2001 by scasy